Amores (Ovid’s Elegies)

Die Amores bestehen aus 49 Liebeselegien, in denen Ovid als unbeteiligter Beobachter die Abendeuter eines Mannes und dessen Geliebten Corinna schildert. In der mittelalterlichen Kultur hatte Vergil einen großen Einfluss. Ovid konnte sich gegen ihn nur schwer durchsetzt. Erst mit dem Aufkommen der Vagantendichtung gewann er an Bedeutung. Dennoch wurde…

Weiter lesen

Lucan

Marcus Annaeus Lucanus (* 3. November 39; † 30. April 65) war ein Neffe Senecas und erfreute sich früh der Wertschätzung von Kaiser Nero. Aus heute nicht mehr nachvollziehbaren Gründen verlor Lucan die Gunst des Kaisers und schloss sich der Verschwörung von Gaius Calpurnius Piso an. Als sein Verrat entdeckt…

Weiter lesen

Ovid

Publius Ovidius Naso (* 30. v. u. Z.; † 17) gab recht früh die politische sowie juristische Laufbahn auf und widmete sich ganz der Literatur. Er schloss sich dem Dichterkreis um Marcus Valerius Messalla Corvinus an und feierte mit den Amores seinen Durchbruch. Es folgten weitere Werke über die Liebe…

Weiter lesen

Pharsalia

Von allen Werken Lucans blieben nur die unvollendeten zehn Bücher De bello civili erhalten. Das Epos schildert den Bürgerkrieg zwischen Caesar und Pompejus, dessen Höhepunkt die Schlacht bei Pharsalos war, weshalb es bereits vom Autor selbst Pharsalia genannt wurde. Lucan fing die Arbeit um das Jahr 59 an. Das erste…

Weiter lesen